Modell 0/64-0/60

Zerstäubung: kreisförmiger Vollkegel
Streukegel: 70°, 90°, 130°
Tropfengröße: 10 – 150 μm
Bohrung: 0,5 – 13,5 mm
Durchsatz: 0,1 – 40,0 l/min

Anwendungsgebiete

Hier mehr erfahren

Neuauflage innenmischender Zweistoffdüsen –
die SCHLICK patentierte Modulsystemreihe 0/64-0/60

  • Extrem homogenes Sprayverhalten mit maximaler Flächenbenetzung
  • Geeignet auch für hochviskose Medien
  • Energieeinsparung bei verbesserter Sprühqualität
  • Breiter Sprühkegel von ca. 70 ° und mehr
  • Reduzierte Austrittsgeschwindigkeit
  • Verstopfungsunempfindlich
  • Einfachste Montage/Demontage und Umbau für ein Maximum an Flexibilität
  • Größtmöglichste Einsatzvielfalt durch modularen Aufbau
  • Funktionale Bauteile mit einer Oberflächenqualität von Ra < 0,8

Plug & Spray

Eine problemlose und somit wirtschaftliche Umrüstung vorhandener Düsensysteme waren maßgebend für das neu patentierte SCHLICK Design. Durch einfaches Austauschen der Luftkappe kann jede außenmischende Zweistoffdüse in die innenmischende Variante umgebaut werden.

Der Flüssigkeitsstrahl strömt durch die zentrische Bohrung in eine optimierte Mischkammer. Dort wird dieser beim Auftreffen auf den speziell entworfenen Kegel verteilt und von der gedrallten Zerstäubungsluft in einzelne Tropfen zerrissen. Durch die kundenspezifisch angeordneten Bohrungen verlässt das Zweiphasengemisch die Luftkappe. Wegen der spezifischen Anordnung der Bohrungen erreicht die Modellreihe 0/64-0/60 trotz sehr geringem Geschwindigkeitsimpuls einen Sprühkegel von ca. 70°. Somit bietet Innenmischkappe eine sehr feine Zerstäubung und eine größere Flächenabdeckung als vergleichbare Modelle.

Das Ergebnis: ein Flächenzuwachs im Vergleich zur außenmischenden Variante von bis zu 900 Prozent.

Auf Kundenwunsch fertigen wir Bohrungen ab 0,3 mm in 0,1 mm Schritten.

Werkstoffe: Säurebeständiger Edelstahl, hitzebeständiger Edelstahl, weitere Werkstoffe auf Anfrage.

Professionelle Reinigung und Wartung

Produktvideos

Bauformen

Publikationen

  • Zerstäubungstechnik bei der Zigarettenherstellung

    Befeuchtung, Casing und Flavouring

    Seit mehreren Jahrzehnten begleitet die Fa. Düsen-Schlick Anlagenbauer und Zigarettenhersteller mit der prozessoptimierten Zerstäubungstechnik. Die Befeuchtung und Soßierung in der Primary sind Kernprozesse bei der Tabakaufbereitung. Sie sind letztendlich verantwortlich für den Geschmack und die Qualität des Endproduktes. Eine richtig dosierte Soßenzugabe und eine gleichmäßige Befeuchtung der Blätter und Rippen sorgen für optimale Schnitt und Trocknungseigenschaften. Davon profitiert auch die Zigarettenherstellung in der nachgeschalteten Produktionslinie (Secondary).

    Hier mehr erfahren
  • Energieeffizienz: FEIN ZERSTÄUBT

    Prozessgase effizient abkühlen

    In einer Vielzahl von industriellen Bereichen, wie etwa Papierfabriken, Glasfabriken, Zementwerke, Kraftwerke, Stahlindustrie, Müllverbrennung etc., gewinnt eine wirtschaftliche und vor allem energieeffiziente Abkühlung der Prozessgase immer mehr an Bedeutung. Die wirksamste Methode zur Kühlung und Konditionierung von Abgasen ist die Verdunstungskühlung. Durch die Abkühlung der Gase wird eine definierte Volumenreduzierung erreicht.

    Hier mehr erfahren
  • Edle Tröpfchen

    Düsen und Injektionslanzen im Einsatz bei Rauchgasentstickungsanlagen

    Um den strengen Anforderungen der Luftreinhaltung gerecht zu werden, wurden für die Rauchgasentstickung das SNCR- und SCR-Verfahren entwickelt. Als wichtiger Bestandteil der beiden Prozesse sind Injektionslanzen zur definierten Einbringung des Reduktionsmittels notwendig. Je nach Anwendung unterscheiden sich diese in der konstruktiven und verfahrenstechnischen Ausführung.

    Hier mehr erfahren
  • Und es brennt

    Bei Verbrennungsprozessen eingesetzte Düsensysteme

    In der Industrie werden Heizöl und Flüssigkeitsrückstände zur Energie- bzw. Energierückgewinnung vollständig verbrannt. Durch eine unsaubere bzw. nicht vollständige Verbrennung des Mediums entsteht Ruß und gleichzeitig steigen die Emissionswerte in der Brennkammer an. Bei flüssigen Brennstoffen findet die Verbrennung immer in der Gasphase statt: Der flüssige Brennstoff wird zuerst fein zerstäubt, dann verdampft, mit Luft vermischt und schließlich in der Gasphase verbrannt. Wie durch verschiedene, spezielle Düsen die Zerstäubung beeinflusst erden kann, zeigt dieser Beitrag ...

    Hier mehr erfahren
  • In feinen Schwaden

    Zerstäubungstechnik im Einsatz bei der Stickoxidminderung

    Bei der Rauchgasentstickung werden Stickoxide durch die Zugabe eines Reduktionsmittels in einen Stoff umgewandelt, der schadlos abgegeben oder weiterverwendet werden kann. Immer häufiger wird dabei das Reduktionsmittel Ammoniak durch harmlosen Harnstoff ersetzt, der jedoch beim Zerstäuben zum Auskristallisieren neigt. Betrachtet man die in der Harnstoffzerstäubung eingesetzten Düsensysteme, so zeigt sich, dass ein störungsfreier Betrieb nicht immer gewährleistet ist ...

    Hier mehr erfahren

Ihre Anwendung.
Unsere Düse.
Unser Versprechen: Living for Solutions.

Beratung, Engineering, Fertigung und Testing
Bei Schlick erhalten Sie alles aus einer Hand.
Die optimale Lösung für Ihre Anwendung.

Hier mehr erfahren

Telefon +49 9565 9481-0
Mail info(at)myschlick.com