Anwendungen

Gaswäscher

Bei der Gaswäsche gilt es Bestandteile des Gasstromes durch Absorption in die Waschflüssigkeit zu überführen, um dadurch dem Abluftstrom Schadgase abzuscheiden und/oder zu Entstauben. Eine homogene Verteilung der Waschflüssigkeit im Gasstrom,
und damit eine Maximierung der Oberfläche, ist daher für die Effizienz des Prozesses entscheidend. 

Für einen möglichst guten Stoffübergang kommen Vollkegel- oder Hohlkegeldüsen zum Einsatz, die beispielsweise oberhalb des Füllkörperbetts sitzen und in den Abluftstrom sprühen. Im weiteren Verlauf des Füllkörperbettes vergrößern sich die Tröpfchen durch
die Massenträgheit wieder zu großen Tropfen und können dadurch zu einem großen Teil im Sumpf gesammelt und abgeschieden werden.

Neben den Füllkörperkolonnen werden oft Venturiwäscher und Sprühwäscher verwendet. Bei denen ebenso durch die richtige Wahl und die optimale Anordnung der Düse,
die Effizienz des Stoffaustausches verbessert werden kann.

Druckdüsen Vollkegel

  • Modell 551-558

Druckdüsen Hohlkegel

  • Modell 100-200
  • Modell 121-123
  • Modell 400-401
  • Modell 586
  • Modell 118, 202, 432